Gesund wohnen ohne sich Schadstoffen auszusetzen.

Frei von Schadstoffen – Formaldehyd und andere VOC

XXX Positive Headline

Schadstoffe in Innenräumen rücken zunehmend in den Fokus unserer Gesellschaft. Eine wichtige Rolle spielen sogenannte „VOC“, flüchtige organische Verbindungen. Die Hinweise verdichteten sich in den letzten Jahren, dass sich VOCs, wie z.B. Formaldehyd, auf unsere Gesundheit negativ auswirken können.

 

Mit Ihrer Entscheidung für Holz gehen Sie in die richtige Richtung. 

XXX Holz ist nicht gleich Holz

Aber Achtung: Holzprodukte sind nicht per se schadstofffrei. Durch Verklebung, Lackierung und Holzschutzmittel werden natürliche Hölzer in potenzielle Schadstoffschleudern verwandelt. Formaldehyd beispielsweise wird häufig in Zusammenhang mit Holzbau genannt, entstammt jedoch insbesondere den synthetischen Bestandteilen in Bauteilen und Möbeln. Mit unserem Massivholzsystem schaffen Sie eine optimale Grundlage für gesundes Wohnen in Ihrem Zuhause – ohne Holzwerkstoffe oder andere synthetische Materialen. 

»Als Faustregel gilt: Je ursprünglicher das Material, desto größer die Chance auf eine positive Wirkung. Mit Massivholz machen Sie den richtigen Schritt.«

Frei von Plastik

XXX Ökologischer Gesamtaufbau

Das Thema „plastikfrei“ ist nicht nur relevant bei der Verpackung Ihrer Lebensmittel oder der Ausstattung Ihrer Küche. Betrachten Sie Ihr gesamtes Zuhause inklusive der baulichen Grundlage durch die Plastikfrei-Brille. Reduzieren Sie Kunststoffe an und in Möbeln, Boden- und Wandbelägen, Deckenaufbauten, bis hin zur Dämmung der Gebäudehülle und den statisch wirksamen Bauteilen. Damit sorgen Sie für die Umwelt und Ihre Gesundheit – Und legen den Grundstein für ein zufriedenes Leben mit gutem Gewissen. 

Mit natürlichen Rohstoffen behagliche Stimmung in den eigenen vier Wänden XXX

Körperlich wohl fühlen wir uns in Innenräumen, wenn Lufttemperatur und relative Luftfeuchte in einem ausgewogenen Verhältnis stehen. Bei einer Lufttemperatur von 20 bis 22 Grad Celsius sollte die relative Raumluftfeuchte rund 50 Prozent betragen.

 

Äußerst wichtig für unser Wohlgefühl ist außerdem eine nicht zu geringe Oberflächentemperatur der Wände, denn der menschliche Körper reagiert sensibel auf Wärmestrahlung – oder deren geringe Intensität. Gerade bei Außenwänden spielt dieser Aspekt in der kalten Jahreszeit eine weit unterschätzte Rolle.

 

Massivholz schafft Abhilfe, indem es einerseits Feuchtigkeit puffert, also auf- und wieder abgeben kann. Andererseits besitzt es durch zahlreiche kleinste Lufteinschlüsse einen natürlichen Dämmeffekt, der für eine ausgeglichenere Oberflächentemperatur und damit eine angenehmere Wärmeabstrahlung sorgt.